Veranstaltungen

23.02.2018 - 20.02.2019
Termine der Jägerschaft
06.12.2018 - 09.12.2018
Pferd & Jagd in Hannover

Wild und Waidleute auf der LaGa

Jägerschaft Osnabrück Land gestaltete Jagd- und Naturtage

NOZ-Artikel von Carolin Hlawatsch vom 16.09.2018

Bad Iburg. Auge in Auge mit Wolf und Habicht, mit Reh und Waschbär fanden sich am letzten Wochenende die Besucher der Landesgartenschau in Bad Iburg. Dort präsentierte die Jägerschaft Osnabrück-Land die Jagd- und Naturtage und bot ein spannendes Programm rund um die heimische Wildtierwelt und jagdliches Brauchtum.

"Wer trifft das Hirschgeweih?" - an einem der zahlreichen Stände unter der grünen Flagge der Jägerschaft wetteiferten insbesondere die jüngsten Laga-Besucher beim Geschicklichkeitsspiel mit Wurfringen. Ebenfalls spielerisch und gleichzeitig informativ ging es im Themenbereich "Kitzrettung" zu. Carsten Kemme und Sven Pots, das Duo hinter der "Rehkitzrettung Osnabrücker Land" zeigten das Wärmebild ihrer an einer Drohne angebrachten Kamera auf einen Großbildschirm. Die Besucher die sich vor der Kamera mit Eis oder heißer Bratwurst in der Hand drehten, konnten den Effekt besonders deutlich sehen.

Hier weiterlesen!

Jagdwochenende "Natur und Jagd" am 15. und 16. 09. 2018 auf der Landesgartenschau in Bad Iburg

Am Samstag 15. und am Sonntag 16. September 2018 findet das Jagdwochenende

 "Natur und Jagd" auf dem Gelände der Landesgartenschau in Bad Iburg statt.

Öffnungszeiten: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Folgende Themen und Angebote finden statt:

  • Jagdhornbläsergruppen sorgen für musikalische Unterhaltung
  • Jagdhunderassen werden vorgestellt
  • Präsentation von Greifvögeln
  • Info: Der Wolf in Niedersachsen
  • Infomobil der Jägerschaft Osnabrück Land e.V.
  • Preisrätsel
  • Nistkastenbau und Tonspuren für Kinder

Mit dem Jäger zur Blattjagd in Glandorf

Rehe in ihrer Paarungszeit gut zu beobachten

Mit dem Jäger zur Blattjagd in Glandorf

NOZ Artikel von Carolin Hlawatsch vom 15.08.2018

Glandorf. Die Paarungszeit der Rehe Anfang August ermöglicht Naturinteressierten beste Beobachtungschancen. Die Tiere sind nun besonders aktiv. Glandorfs Hegeringleiter Stefan Farwick demonstriert, wie man durch das Imitieren des "Ricken-Fiepens" - dem Reizton des weiblichen Rehs - die Rehböcke aus ihren Verstecken locken kann.

Ausgerüstet mit Fernglas, Jagdrucksack und Gewehr macht sich Stefan Farwick auf zur "Blattjagd". Um seinen Hals hängt eine Art Pfeife aus Rehgehörn, in Jägersprache "Blatter" genannt. "Auf dem Blatter kann ich verschiedene Töne erzeugen die den Verständigungslauten des Rehwilds entsprechen", erklärt der Jäger. Blattjagd?, Blatter?, Was hat denn das Blatt mit alledem zu tun? - "Früher nutzen die Jäger Buchenblätter um Fieplaut des Rehes in dessen Brunft- oder auch Blattzeit als Lockmittel nachzuahmen", weiß er. 

Hier weiterlesen!

Jägerschaft Osnabrück-Land aktiv bei der Laga

Den Lebensraum Wald kennenlernen

Jägerschaft Osnabrück-Land aktiv bei der Laga Bad Iburg

NOZ Artikel von Carolin Hlawatsch vom 09.08.2018

Bad Iburg/Glandorf. Ganz verschiedene Aspekte rund um den Lebensraum Wald vermittelten die Jäger des Glandorfer Hegerings Heide an der Station "Wächter des Waldes" auf dem Landesgartenschaugelände in Bad Iburg. Im Rahmen des Angebotes "Grünes Klassenzimmer" werkelten und beobachteten, lehrten und lernten sie mit 27 Kindern der Grundschule Lienen.

Wie weit kann ein Uhu seinen Kopf drehen, warum hat das Hermelin im Sommer ein braunes und im Winter ein weißes Fell, und was ist der Unterschied zwischen den sich doch so ähnlich sehenden Marderhunden und Waschbären? Diese und viele weitere Fragen rund um die heimische Tierwelt beantwortete Jäger Benedikt Trentmann aus Glandorf an einer der drei Stationen, die die Kinder aufgeteilt in kleinere Gruppen passierten.

Hier weiterlesen!

Kampf gegen Fuchs und Waschbär

Jägerschaft Bersenbrück erhält Scheck für weitere Betonrohr-Lebendfallen

Bersenbrücker Kreisblatt vom 07. Juli 2018, von Burkhard Dräger

MERZEN   Um Bodenbrüter wie Kiebitz oder Uferschnepfe von Fressfeinden zu schützen, haben sich Betonrohr-Lebendfallen zum Fangen von Fressfeinden wie Waschbär oder Fuchs bewährt. Die Kreisjägerschaft hat nun einen Scheck erhalten, um ihr Fallen-Projekt fortsetzen zu können.

Ebenfalls die Kreisjägerschaft Osnabrück-Land, Kreisjägerschaft Melle und Kreisjägerschaft Wittlage!

Hier weiterlesen!

 

 

Merkblatt Empfehlungen zur ASP-Prävention für Landwirte und Jäger

16.04.2018

Landesjägerschaft und Landvolk geben gemeinsame Empfehlungen für Maßnahmen zur ASP-Prävention für Landwirte und Jäger heraus

Die Landesjägerschaft Niedersachsen hat gemeinsam mit dem Landvolk Niedersachsen ein Merkblatt für Landwirte und Jäger mit Empfehlungen für Maßnahmen zur ASP-Prävention erstellt. Dieses gemeinsame Merkblatt liegt als Beilage der aktuellen Printausgabe der Land & Forst (Nr. 15) bei und wird ebenfalls als Beileger der ersten Maiausgabe des Niedersächsischen Jäger (Nr. 9) beiliegen.

Gemeinsames Merkblatt

Weitere Merkblätter und stets aktuelle Informationen zum Thema ASP finden Sie auf der Internetseite des Laves: https://www.tierseucheninfo.niedersachsen.de/

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2018

Nutria und Wildschwein im Visier

Jahreshauptversammlung der Jägerschaft Osnabrück-Land - Angst vor gefährlichem Virus

NOZ-Artikel von Carolin Hlawatsch vom 08.04.2018

Diagramme von Fuchs-oder Damwildbeständen auf der Leinwand, dazu Klänge der Krevinghauser Jagdhornbläser: Am Freitagabend traf sich die Jägerschaft Osnabrück-Land zur Jahreshauptversammlung mit Geweihschau im Haus Rahenkamp in Osnabrück-Voxtrup.

Hier weiterlesen!

Fellwechsel

Informationen zum Projekt Fellwechsel GmbH

Zum Schutz des Niederwildes und zur Unterstützung von Artenschutzprojekten werden Raubsäuger bejagt. Deutschlandweit werden jährlich rund 500.00 Rotfüchse erlegt und seit Anfang der 1990er Jahre steigen die Jagdstrecken von faunenfremden Arten wie Marderhund und Waschbär. Allerdings wird derzeit nur ein Teil dieser Felle verwertet, obwohl viele Kürschner zunehmend Pelze aus der heimischen Jagd verarbeiten. Entsprechend groß ist der Bedarf nach qualitativ hochwertiger Ware aus nachhaltiger Jagd.

Daher hat das DJV-Präsidium, Vertretung aller 15 Landesjagdverbände, entschieden, die Nutzung von Bälgen aus der Jagd aktiv zu fördern. Der Deutsche Jagdverband der der Landesjagdverband Baden-Württemberg haben gemeinsam die Fellwechsel GmbH gegründet, die am 14.11.2016 im Handelsregister in Berlin eingetragen wurde.

Ein Pilotprojekt ist Ende 2017 gestartet.

Fellwechsel GmbH

Jagdhunde - Unfallversicherung

Neue Jagdhunde - Unfallversicherung

Neuer Rahmenvertrag zwischen der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. und den VGH-Versicherungen zur Absicherung der vierbeinigen Begleiter auf Gesellschaftsjagden.

Hinweis: Die Schadensanzeige ist unter dem Artikel als Pdf-Datei verfügbar.

Hier der Link zum Artikel der LJN:

 

 

Aufhebung der Schonzeit für Schwarzwild in Niedersachsen

Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt

Durch die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt, ausgegeben am 13.03.2018, ist mit Wirkung vom 14.03.2018 auch in Niedersachsen die Schonzeit für das Schwarzwild aufgehoben. Unberührt hiervon bleibt nach wie vor die Elterntierregelung (Muttertierschutz) nach Paragraph 22 Abs. 4 Bundesjagdgesetz.

Bundesgesetzblatt

Verordnung zur Veränderung der Schweinepest - Verordnung und der Verordnung der Jagdzeiten

Gemeinsames Prädatorenprojekt der Jägerschaften im Osnabrücker Land

Zum Schutz von störungsempfindlichen Arten wie Schwarzstorch und Uhu, sowie von Bodenbrütern wie Rebhuhn, Fasan, Kiebitz usw. ist es unabdingbar wichtig, dass die schnell fortschreitende Ausbreitung von invasiven Arten wie Waschbär und Marderhund in FFH Gebieten und in für Bodenbrüter wichtigen Feldlandschaften gestoppt wird. Dies ist nur durch eine enorme Kraftanstrengung aller Beteiligten insbesondere der Jäger möglich. In Niedersachsen haben sich hierfür besonders Betonrohrfallen bewährt. Daher hat der Landkreis Osnabrück, die Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück, die Kreissparkassenstiftung und die Jägerschaften im Landkreis Osnabrück, Jägerschaft Bersenbrück, Jägerschaft Melle, Jägerschaft Osnabrück-Land und Jägerschaft Wittlage beschlossen folgendes Förderprogramm aufzulegen:   Prädadorenprojekt der Jägerschaften im Landkreis Osnabrück

Die Fördersumme beträgt je Falle und Revier 300,00 € aus dem gemeinsamen Topf des Landkreises. 

Antrag Zuschuss Falle

Ordersatz Projekt "Prädationsmanagement 2018/2019"

Jäger setzen weiterhin auf Reflektoren

Wie können Wildunfälle verhindert werden?

NOZ-Artikel von Harald Preuin vom 07.03.2018

Osnabrücker Land. "Wildtiere kennen keine Verkehrsregeln", sagt Reinhard Korbel, Vorsitzender der Jägerschaft Osnabrück-Land. In Niedersachsen wurden im Jagdjahr 2016/17 (1. April bis 31. März) unter anderem 28709 Rehe und 2368 Wildschweine bei Unfällen getötet. 

Hier weiterlesen!

Bekämpfung von Tierseuchen

Wichtige Informationen zur Afrikanischen Schweinepest

Veterinärbehörde für Stadt und  Landkreis Osnabrück

Monitoring zur Schweinepest bei Wildschweinen 2018 in Stadt und Landkreis Osnabrück

(Stand: 12.02.2018)

Probenahmematerial kann bei Frau Aubke unter Angabe der Adresse angefordert werden.

e-mail: aubke(at)lkos.de   oder Tel.: Mo und Do unter 0541 501 2136

Merkblatt zur Beprobung von Wildschweinen

Probenbegleitschein - immer mit einreichen.

Falls auffällige Stücke gefunden werden bzw. Kadaver, deren Todesursache nicht erkenntlich ist, sollen die Jäger bitte umgehend die Notfallnummer der Veterinärbehörde für den Landkreis anrufen.

      0541 501 2183

Wildschweinbejagung verstärken - gegen ASP vorgehen

Jagdverband und Bauernverband rufen zur Anlage von Bejagungsschneisen im Mais auf.

22. Februar 2018 (DJV/DBV) Berlin

Landwirte sollten durch die Anlage von sogenannten Bejagungsschneisen im Mais eine erfolgreiche Bejagung von Schwarzwild durch die Jäger unterstützen.

Hier weiterlesen!

Was ist Jagd - und was machen Jäger?

 Öffentlichkeitsarbeit nach innen und aussen

"Tue Gutes und rede darüber"- dieser allgemeine Grundsatz der Öffentlichkeitsarbeit ist von der Jägerschaft lange Zeit zu sehr vernachlässigt worden. In der Konsequenz wird dies immer deutlich, wenn die Medien kritisch über die Jagd berichten. 

Hier weiterlesen und zum Film!

Wildschweine leben in der Region Osnabrück im Schlaraffenland

Keine natürlichen Feinde

NOZ Artikel vom 26. 11. 2017 von Harald Preuin

Bissendorf. Es gibt immer mehr Wildschweine in der Region Osnabrück. Sie vermehren sich rasant, wenn die äußeren Umstände es zulassen, wie in den letzten Jahren. Da suhlten sie sich bei reich gedeckter Tafel, sommers wie winters. Futter ohne Ende. Das förderte die Vermehrung. Frischlinge werden schon nach sechs bis acht Monaten trächtig.

Hier weiterlesen!

Der Wolf erreicht den Osnabrücker Speckgürtel

Fotoaufnahmen in Bramsche und Belm

NOZ-Artikel vom 10.11.2017 von Jean-Charles Fays

Osnabrück. Der Wolf hat den Osnabrücker Speckgürtel erreicht. Jäger haben im Kalkrieser Moor in Bramsche und in Belm-Icker Fotos von dem Raubtier gemacht. Kreisjägermeister Martin Meyer Lührmann berichtet, dass ein Wolf mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in Ostercappeln-Schwagstorf einen Hirsch gerissen hat.

NOZ-Artikel

Änderung des Waffengesetzes tritt in Kraft

Änderung des Waffengesetzes tritt in Kraft

Ab 06. Juli 2017 sind neue Regelungen für die Aufbewahrung von Waffen gültig: Neue Waffenschränke müssen dann die Sicherheitsstufe 0 oder 1 aufweisen, für A- und B-Schränke in Gebrauch gilt allerdings ein uneingeschränkter Bestandsschutz. Die fahrlässige Aufbewahrung von Munition in der Jackentasche ist zwar lediglich eine Ordnungswidrigkeit, aber die Unzuverlässigkeit droht.

Änderung des Waffengesetzes

Antworten und Fragen zum neuen Waffengesetz

Jäger pflanzen und säen Blühstreifen in Glandorf

NOZ Artikel vom 05.04.2017

Topinambur und Wildblumen

Glandorf. Im Glandorfer Ortsteil Sudendorf legte die Jägerschaft zwei Wildäcker aus Topinambur an.

Die Flächen wurden zum Teil zur Verfügung gestellt und durch die Jägerschaft gepachtet. Rainer Topheide vom Hegering Heide: "Dabei ging es zu, wie beim Kartoffelpflanzen. Einer machte mit der Spitzschaufel oder Hacke ein kleines Loch und der Zweite pflanzte jeweils eine Knolle."

Hier NOZ Artikel weiterlesen!

Jahreshauptversammlung der Jägerschaft Osnabrück-Land

Osnabrücker Jäger sehen Waschbären auf dem Vormarsch

10.04.2017

Osnabrück. Zur Jahreshauptversammlung mit Hegeschau traf sich die Jägerschaft Osnabrück-Land vor Kurzem im Haus Rahenkamp in Osnabrück-Voxtrup. Vorsitzender Reinhard Korbel begrüßte nicht nur Jäger, sondern auch Vertreter aus Politik, Verwaltung, Forst-und Landwirtschaft.

Viele Interessierte fanden sich schon bereits am späten Nachmittag ein, um die ausgestellten Geweihe zu begutachten. Bei dieser sogenannten Hegeschau legen die Jäger  Trophäen des gesamten, in ihren Revieren im letzten Jagdjahr erlegten oder verendet gefundenen Schalenwildes vor.

NOZ-Artikel von Carolin Hlawatsch weiterlesen!

Wissenschaftliches Wildtiermanagement

NOZ Artikel vom 7.3.2017

Jäger unterwegs mit Listen und Taschenlampen

Ein Frühlingsabend im Hasberger Hüggel: 17 Jäger ziehen anstatt mit Waffen mit Listen und Taschenlampen los. Sie werden Damwild zählen.

Hier weiterlesen!

Wie viele Wölfe verträgt unsere Kulturlandschaft?

NOZ-Artikel von Carolin Hlawatsch vom 11.02.2017

"Wölfe kehren zurück - Wie gehen wir damit um?", darüber sprachen Jäger angeregt mit Schäfern, Landwirten, Naturexperten und anderen Interessenten bei einem Informationsabend der Jägerschaften Osnabrück-Land und -Stadt im Gasthaus Thies in Hasbergen-Gaste.

Hier weiterlesen!

"Wölfe kehren zurück" - Wie gehen wir damit um? -

                        INFORMATIONSVERANSTALTUNG

Am Donnerstag, den 09. Februar 2017, findet im Gasthaus Thies, Rheiner Landstraße 16, 49205 Hasbergen-Gaste, ab 19.30 Uhr eine Infoveranstaltung zum Thema Wolf statt.

Als Referenten werden Raul Reding (Wolfsbeauftragter der Landesjägerschaft Niedersachsen), Olaf Göpfert (Wolfberater im Landkreis Osnabrück) und Markus Rolf (untere Naturschutzbehörde Landkreis Osnabrück) vortragen. Moderiert wird die Informationsveranstaltung von Kreisjägermeister Martin Meyer Lührmann.

Im Landkreis Osnabrück gibt es bislang drei sog. C1 Nachweise für Wölfe in 2016 (in Ostercappeln, Groß Drehle bei Gehrde und in Ohrte/Hartlage). C1 Nachweis bedeutet, dass der Nachweis wissenschaftlich, z.B. durch eine DNA-Analyse gesichert ist.

Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Jäger, sondern an die Hundehalter, Nutztierhalter, Wanderer, Spaziergänger und andere Naturnutzer.

Eine Veranstaltung für jedermann!

Jahreshauptversammlung der Jägerschaft Osnabrück-Land

Zur Jahreshauptversammlung, die von den Jagdhornbläsern Musendorf-Wellendorf unter der Leitung von Thomas Determann musikalisch umrahmt wurde, konnte Reinhard Korbel, der Vorsitzende der Jägerschaft Osnabrück-Land, zahlreiche Mitglieder und Gäste begrüßen.

Landrat Dr. Michael Lübbersmann und der Landtagsabgeordneter Martin Bäumer sprachen zu Beginn einige Grußworte und berichteten unter anderem über die aktuelle jagdpolitische Entwicklung und die damit verbundenen Veränderungen. Beide bedankten sich bei den Jägern und ihren Institutionen für die gute Zusammenarbeit beim Wolfsmonitoring und die gute Bearbeitung der Wildtiererfassungsbögen.

Im Anschluss berichtete Korbel über die vielfältigen Veranstaltungen aus dem Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und informierte über die Aktivitäten der Jägerschaft im vergangenen Jahr. Neu in den Vorstand berufen würde Michael Hein. Er ist der neue Obmann für Öffentlichkeitsarbeit. Angela Huch scheidet aus diesem Amt aus.

Coralie Herbst, Mitarbeiterin im Institut für Wildtierforschung an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, referierte zum Thema "Sauschlau - Aktuelle Schwarzwildforschung".

Von den Mitgliedern der Jägerschaft wurden die Vorschläge für die Wahl des Kreisjägermeisters (Martin Meyer Lührmann), des Stellvertretenden Kreisjägermeisters (Fritz Mithöfer) und des besonderen Vertreters des Kreisjägermeisters für den Bereich der Jägerschaft Osnabrück-Land (Hans-Joachim Nieberg) in allen Fällen einstimmig angenommen.

Jungjägern ein Forum geben

Als Obmann für der AG Junge Jäger der Jägerschaft Osnabrück-Land setzt sich Kilian Rohmann seit zwei Jahren für die Interessen jagdlich interessierter Menschen im Osnabrücker Land ein.

NOZ-Artikel lesen.

Vielfältiger, als viele meinen

Stefan Farwick setzt sich als Hegeringleiter für die Natur in Glandorf ein.

Zeitungsartikel vom 07. Mai 2015

News

01.05.2015

Zu Beginn der neuen Jagdsaison startet deutschlandweit die Aktion "Gemeinsam Jagd erleben". Die dlv-Jagdmedien mit unsere Jagd, PIRSCH, Niedersächsischer Jäger, jagderleben.de und...

03.10.2014

Zum 1. Oktober 2014 ist für das Land Niedersachsen eine neue Jagdzeitenverordnung in Kraft getreten.

Verordnung zur Änderung der Verordnung zur Durchführung des Niedersächsischen...

Jägerschaften

Jägerschaften
Suche nach Name

Downloads/Formulare