Jagdhundewesen

Ausschreibung und Einladung Zur Niedersächsischen Brauchbarkeitsprüfung / Zusatzfächer am Samstag, den 30.10.2021 in den Revieren um Peine,

Die komplette Ausschreibung finden Sie hier

Erfolgreiche Brauchbarkeitsprüfung der Jägerschaft Peine

Bericht von der 1. Brauchbarkeitsprüfung in 2021

Die erste BrP der JS. Peine in diesem Jahr hat am 18.09.2021 erfolgreich stattgefunden!  6 Hundeführer, 3 Verbandsrichter, 1. Vorsitzender der JS. Peine, Steffen Bartels und die Jagdhorn Bläser konnte die Prüfungsleiterin, Heike Matschurek mit Ihrem Team ( Holger Kretzschmar und Ralf Matschurek ) im Suchenlokal begrüßen. Steffen Bartels ( 1. Vorsitzender der JS. Peine ,selbst aktiver Hundeführer ) wünschte allen Hundeführern und Beteiligten einen erfolgreichen Prüfungstag mit ganz viel Suchenglück. Danach folgte die öffentliche Richterbesprechung. Die Jagdhorn Bläser rundeten die Begrüßung und Eröffnung der Prüfung musikalisch ab! Am Ende des Tages konnten folgende Hundeführer Gespanne die BrP. bestehen: - Detlef Hagemann mit seinem KLM Rüden, Bolle - Edgar Porosalla mit seinem WK-Rüden Pongo II vom Zehnthof  - Matthias Meyer mit seinem Foxterrier Dachs vom Fuchsau  - Norman Sievers mit seiner DK-Hündin, Taska ! Allen erfolgreichen Gespannen ein kräftiges WMH!!!!!

Zwei Gespanne konnten trotz intensiver Vorbereitungen die Prüfung nicht bestehen und sind am Wasser durchgefallen. An die Verbandsrichter ein herzlichen Dank für das faire und kompetente richten. An die Revierinhaber der Prüfungsreviere Schmedenstedt, Woltwische, Rittergut Oberg, Klein Lafferde und Lengde, ein herzlichen Dank für das zur Verfügung stellen der Reviere!

Am 30.10.2021 findet eine weitere BrP der JS. Peine statt!

WMH 
Heike Matschurek 
( Kreishundeobfrau der JS.Peine) 

 

Erfolgreiche Brauchbarkeitsprüfung

Brauchbarkeitsprüfung am 12.09.2020 in den Revieren Schmedenstedt, Woltwiesche, Klein Lafferde, Revier Oberg Rittergut Oberg und Lengede

Am Sonnabend den 12.09.2020 fand die Brauchbarkeitsprüfung der JS Peine e.V. in den Revieren um Peine statt.  Um 8:00 Uhr trafen sich 10 Hundeführergespanne, 2 Richtergruppen, die Prüfungsleiterin, die Jagdhorn Bläser des Bläserkorbs im Suchenlokal in Oberg ein. 

Nach der traditionellen Begrüßung durch die Jadhornbläser begrüßte die Prüfungsleitung alle Anwesenden und wünschte den Hundeführern einen erfolgreichen Verlauf der Prüfung, mit viel Suchenglück und Waidmannsheil. Die Prüfungsleitung informierte die Hundeführer über den Ablauf der Prüfung und über die Corona Regeln. Im Anschluss daran ging es dann auf in die Reviere.Das Wetter war sonnig und um die 23 Grad!Die Prüfung begann im Revier Schmedenstedt mit dem Standtreiben und dem allgemeinen Gehorsam.  Danach begaben sich die zwei Gruppen in die jeweiligen Reviere um die Fächer abzuprüfen.  Um 17:00 Uhr waren alle Prüfungsteile abgeprüft und es ging zurück ins Suchenlokal. Bei einem gemeinsamen Essen konnten dann den 7 Hundeführern die Urkunde und die Bescheinigung der Brauchbarkeit und der Brauchbarkeit Zusatzfächer übergeben werden.3 Hundeführergespanne konnte an dem Tag leider – trotz intensiver Vorbereitungen – nicht das gelernte Abrufen.

Mein besonderer Dank an dieser Stelle geht an die Revierinhaber der Reviere, Schmedenstedt, Woltwiesche, Klein Lafferde, Revier Oberg Rittergut Oberg und Lengede, die mir die Reviere für die Prüfung zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank dafür!!!!! Ein weiterer Dank geht an die fachkompetenten Verbandsrichter, die Jagd nah und gerecht geurteilt haben.

Ich wünsche allen Hundeführern ganz viel HORÜDHO mit Ihren nun bauchbaren Jagdhelfern.

Waidmannsheil

Heike Matschurek

Kreishundeobfrau

Brauchbarkeitsprüfung Zusatzfächer am 31.10.2020 in den Revieren Bettmar und Klein Lafferde

 

 

Am Sonnabend den 31.10.2020 fand die Brauchbarkeitsprüfung „Zusatzfächer“ in den Revieren Klein Lafferde und Bettmar statt.

6 Hundeführergespanne und ein Verbandsrichtergruppe trafen sich um 09:00 Uhr. Die Prüfungsleitung informierte die Hundeführer und Verbandsrichtern über den Ablauf der Prüfung und über die Corona Regeln.

 

Von den 6 angetretenen Hundeführergespannen konnten 5 Gespanne die Prüfung bestehen. Ein Gespann konnte an diesem Tag leider die erlernten Leistungen nicht abrufen.

 

Mein besonderer Dank an dieser Stelle geht an die Revierinhaber der Reviere:

Klein Lafferde und Bettmar, die mir die Reviere für die Prüfung zur Verfügung gestellt haben.

Vielen Dank dafür!!!!!

Ein weiterer Dank geht an die fachkompetenten Verbandsrichter, die Jagd nah und gerecht geurteilt haben.

Ich wünsche allen Hundeführern ganz viel HORÜDHO mit Ihren nun bauchbaren Jagdhelfern.

 

Waidmannsheil

Heike Matschurek

Kreishundeobfrau

Unterlagen für die Brauchbarkeitsprüfung am 12.9.2020

Einladung

Anmeldung

Informationen zum Hundeführerlehrgang 2020

Anschreiben zum Hundeführerlehrgang 2020

Anmeldeformular

Lehrgangsplan

Informationen zur LJN-Versicherung für verunfallte Hunde

Schadensanzeige

Claudia Genter Suchensiegerin

Die Hundeprüfungen sind im vollen Gange und das erste HF-Gespann konnte am 07.09.2019 (Claudia Genter mit ihrer DD Hündin Nena vom Sprakeler Holz) beim JGV Hannover-Celle die HZP als Suchensieger mit 183 Punkten als Erstlingsführerin bestehen.

Am 14.09.2019 wurden dann noch die Zusatzfächer zur Niedersächsischen Brauchbarkeit bei der JS Peine e.V. bestanden.

Ein ganz kräftiges WMH dem Gespann!!!!

Praktischer Unterricht des Jungjäger Kurs 2019/2020

Themenbereich: Jagdhundewesen

An zwei Tagen im August hatte die Ausbilderin für Jagdhundwesen der Kreisjägerschaft Peine e. V. die Möglichkeit den Jungjägern zu zeigen wie die Hundeausbildung bei der JS Peine e.V. vonstatten geht.

Bei dem ersten Termin war der aktuelle HF-Lehrgang der JS Peine e.V. mit einem großen Teil der Hundeführer dabei und stellen Ihre Hunde vor. Vertreten waren folgende Jagdhunderasen: Ungarisch Drahthaar, Deutsch Drahthaar, Weimaraner Kurz- und Langhaar, Deutsch Kurzhaare und Deutsche Wachtel.

Es wurden die Ausbildungsstände der einzelnen Hunde gezeigt, wie z.B.: Wildapport, Haar- und Federwildschleppe, Allgemeines Gehorsam, Allgemeiner Apport.

Die Jungjäger nutzen die Möglichkeit um Fragen an die Hundeführer zu stellen, die allesamt von den Hundeführern voll umfänglich beantwortet wurden.

Der Ausbilderin, Heike Matschurek, war es noch wichtig diesen Appell an alle anwesenden Jungjäger zu richten:

„Bevor sich ein Jagdhund zugelegt wird, sollte unbedingt darüber nachgedacht werden, wo genau dieser einzusetzen ist. Danach richtet sich auch die Frage: (Welche Jagdhunderasse passt zu mir?). Des Weiteren sollte die 1. Wahl sein, Hunde aus jagdlichen Leistungszuchten mit Papieren zu erwerben. „

Für Fragen in diesem Zusammenhang steht, die Ausbilderin und Kreishundeobfrau, Frau Heike Matschurek, gern zur Verfügung.

Zwischendurch gab es noch Kaffee und Kuchen und nach 1,5 Stunden war der praktische Unterrricht vorbei.

Ausschreibung Einladung Brauchbarkeitsprüfung 2019