Jungjägerausbildung

Jungjägerausbildung der Braunschweiger Jägerschaft

Die Braunschweiger Jägerschaft führt seit Jahrzehnten erfolgreich die Ausbildung der Jungjäger durch. Aufgrund dieser langjährigen Erfahrungen und der Erkenntnis, welches umfassende Wissen (theoretisch als auch praktisch) vermittelt werden muss, bietet die Braunschweiger Jägerschaft eine mehrmonatige Jungjägerausbildung an.

In dieser Ausbildungszeit werden vom August bis zur Jägerprüfung im Mai die angehenden Jungjäger sorgfältig und gewissenhaft in den einzelnen Fachgebieten ausgebildet und die Teilnehmer haben durch diese Zeitspanne die Möglichkeit auch praktisch z. B. an Jagden teilzunehmen. Die Mitgliedschaft in der Jägerschaft und der Klassenverband helfen gemeinsam Thematiken zu erlernen und auch für das spätere Jägerleben weitergehende Kontakte zu knüpfen.

 

Aufbau der Ausbildung

Der Lehrgang beginnt in der Regel nach den Sommerferien und endet mit der Prüfung im April oder Mai. Genaue Auskunft dazu gibt der Lehrgangsplan. Nach erfolgter schriftlicher Anmeldung erhält jeder Teilnehmer den aktuellen Lehrgangsplan mit der Bestätigung zur Anmeldung per Post. Der aktuelle Lehrgangsplan und evtl. Abweichungen sind auf der Internetseite der Jägerschaft Braunschweig einsehbar. Ein eventueller späterer Einstieg in den Lehrgang ist nur nach Absprache mit dem Ausbildungsleiter möglich.

Die eigentliche Ausbildung setzt sich aus dem theoretischen Unterricht in den Fachgebieten

  • Wildtierkunde,
  • Jagdwaffen,
  • Naturschutz,
  • Hege,
  • Jagdbetrieb,
  • Behandlung erlegten Wildes,
  • Wildkrankheiten,
  • Jagdhundewesen,
  • jagdliches Brauchtum,
  • Recht und verwandtes Recht

und dem praktischen Unterricht in den oben beschriebenen Fachgebieten sowie dem jagdlichem Schießen zusammen.

Insgesamt können von den Lehrgangteilnehmern für das Kugelschiessen und das Flintenschiessen jeweils ca. 10 Schießtermine während der Ausbildung wahrgenommen werden (Näheres im Lehrgangsplan). Bei jedem Schießtermin besteht die Möglichkeit mehrere Sätze zu schießen. Je nach Vorkenntnissen und Begabung richtet sich individuell nach Lehrgangsteilnehmer die Anzahl der zu schießenden Sätze.

Zuzüglich zu der Ausbildung besteht noch die Möglichkeit an weiteren Lehrgängen wie z. B. dem Fallenlehrgang, einem Federwild- oder Kurzwaffenseminar teilzunehmen. Die Kosten dafür werden vorab bekannt gegeben und mit den jeweiligen Veranstaltern direkt abgerechnet.

 

Kosten (ab Kurs 2022/2023)

Die Kursgebühr beträgt 980,- Euro (450,- Euro für Wiederholer) und enthält

  • die theoretische Ausbildung,
  • die praktische Ausbildung,
  • die Ausbildung im jagdlichem Schießen (exkl. Standgebühr Flinte und Munition Kugel/Schrot)
  • und die Standgebühr für den Kugelstand

Wir dürfen nur Mitglieder der Jägerschaft ausbilden. Der Mitgliedsbeitrag für die Jägerschaft Braunschweig beträgt 85 Euro/Jahr. Der Mitgliedsbeitrag wird im auf die Anmeldung folgenden Jahr erstmals eingezogen.

Das für den Unterricht genutzte Heintges-Lehrgangsmaterial kostet ca. 160 Euro.

Weitere Kosten entstehen bei der praktischen Schießausbildung für die Standgebühr (Flintenschießen) und je nach Verbrauch für Munition (Kugel, Schrot). Für das Kugelschießen fallen pro Satz Kosten in Höhe von ca. 8,- Euro Scheibe „Bock“ und ca. 5,- Euro für Scheibe „laufender Keiler“ für die benötigte Munition an, die Standgebühr ist in der Lehrgangsgebühr enthalten. Beim Flintenschießen fallen pro Satz Kosten in Höhe von ca. 10,- Euro (Munition und Wurfscheiben) an.

Sollte es notwendig sein, besteht die Möglichkeit, außerhalb der Ausbildung Zusatztermine für das Schießen über die Jägerschaft Braunschweig zu vereinbaren. Die Kosten eines solchen Zusatztermins hängen von der Dauer und der Anzahl der Teilnehmer ab und werden gesondert über die Jägerschaft Braunschweig abgerechnet.

 

Anmeldung

Die Anmeldung zum Vorbereitungslehrgang auf die Jägerprüfung muss schriftlich bei der Jägerschaft Braunschweig erfolgen. Dazu sind folgende Unterlagen auszufüllen und beim Schriftführer, Herrn Thomas Kaphammel, einzureichen: 

Anmeldung zum Vorbereitungslehrgang (Bitte beide Seiten ausfüllen!) 

Mitgliedsantrag Jägerschaft (Bitte Seiten 1 und 2 vollständig ausfüllen!) 

Erklärung der persönlichen Zuverlässigkeit

 

Mit der schriftlichen Anmeldung sind als Anzahlung auf die Kursgebühr und für das Heintges-Lehrgangsmaterial 400 Euro zu zahlen (Wiederholer zahlen 200 Euro an). Die restliche Kursgebühr (740 Euro bzw. 250 Euro für Wiederholer) ist unaufgefordert 4 Wochen nach Kursbeginn zu zahlen. Der Mitgliedsbeitrag wird im auf die Anmeldung folgenden Jahr erstmals eingezogen.

Unabhängig von den Ausbildungskosten ist für die Abnahme der Jägerprüfung eine Prüfungsgebühr an die Stadt Braunschweig zu zahlen.

 

Weitere Informationen zum Lehrgang und mitgeltende Unterlagen: 

Schießstandordnung (DJV)

Unfallverhütungsvorschrift (UVV) Jagd

Anfahrt Wurfscheibenschießstand Ehra

 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.

 

Ansprechpartner: