News-Artikel

13. Jagdliches Schießen der Abgeordneten des Niedersächsischen Landtages

Viele Landtagsabgeordnete und weitere Gäste folgten der Einladung auf den LJN-Schießstand Liebenau

In der Mitte der Erstplatzierte Ernst-Dieter Meinecke eigerahmt von dem Zweitplatzierten Julian Otten (re.) und dem Dritten Jan Ahlers (li.) sowie LJN-Präsident Helmut Dammann-Tamke (re.) und LJN-Geschäftsführer Dirk Schulte-Frohlinde (li.)

Mitte Oktober fand auf dem LJN-Schießstand in Liebenau das traditionelle Jagdliche Schießen der Abgeordneten des Niedersächsischen Landtages statt. Trotz herbstlicher Witterung folgten auch in diesem Jahr wieder viele Landtagsabgeordnete und weitere Gäste der Einladung der Landesjägerschaft Niedersachsen und des "politischen Mitorganisators" Jan Ahlers, MdL darunter auch die beiden ehemaligen Niedersächsischen Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen und Gert Lindemann.

Eine kurzfristig verlängerte Ausschusssitzung des Niedersächsischen Landtags hinderte leider den einen oder anderen Parlamentarier an einer Teilnahme. In seinen Begrüßungsworten betonte Jan Ahlers, dass  neben dem Üben der Schießfertigkeiten auch immer der jagdpolitische Gedankenaustausch prägenden Charakter für diese Veranstaltung besitzt.

LJN-Präsident Dammann-Tamke nutzte so auch die Gelegenheit um kurz über die aktuellen jagdpolitischen Entwicklungen auf Bundesebne zu informieren: Infolge des Vetos des bayerischen Ministerpräsidenten sei es nicht zur der angekündigten und parteiübergreifend abgestimmten Novellierung des Bundesjagdgesetzes gekommen. Einzig eine Regelung zu den Selbstladebüchsen, die diesbezüglich wieder Rechtsicherheit herstellt, sei mittlerweile auch vom Bundesrat verabschiedet worden. Bedauerlich sei dies umso mehr, da damit die Gefahr dass bei jagdgesetzlichen Fragestellungen der bundesweite „Flickenteppich“ weiter ausufere, nicht gebannt sei.   

Der Wettkampf selbst bestand aus drei Disziplinen: 5 Schuss auf die Rehbockscheibe, 5 Schuss auf den laufenden Keiler sowie 10 Wurfscheiben im Jagdparcours.   Sehr erfolgreich war in diesem Jahr wieder Ernst-Dieter Meinecke, Stellvertretender Präsident der Landesjägerschaft Niedersachsen, der den Wettkampf mit 121 Punkten zum Dritten Mal in Folge gewinnen konnte. Ebenfalls sehr treffsicher zeigte sich Julian Otten, Sohn des ehemaligen Fußballers Jonny Otten, der  mit 112 den „familieninternen“ Wettstreit somit gewinnen konnte. Jan Ahlers belegte mit 107 Punkten den dritten Rang.

Eine rund um Veranstaltung stellten Jan Ahlers und LJN-Präsident Helmut Dammann-Tamke fest, verbunden mit einem großen Lob und einem herzlichen Dankeschön Schießstandbetreiber Mike Bischoff und die vielen Helfer der Jägerschaft Nienburg, die zum Gelingen des dreizehnten Schießens der Nds. Landtagsabgeordneten beigetragen haben.