Über uns

Unsere Reviere liegen überwiegend im nordwestlichen Harzvorland und zu einem kleinen Teil in den unteren Lagen des nordwestlichen Harzes. Sie sind geprägt von intensiver Land- und Forstwirtschaft.

Die Jägerschaft besteht derzeit aus ca. 220 Mitgliedern, davon 11 Ehrenmitglieder und ca. 15 Gastmitglieder aus anderen Jägerschaften in Niedersachsen. Zusammengesetzt ist die Jägerschaft aus den 4 Hegeringen Seesen, Langelsheim, Lutter und Rhüden. Des weiteren sind derzeit 2 Bläsergruppen innerhalb der JS aktiv.

Zu den vorkommenden, regelmäßig bejagten Wildarten zählen

  • Rotwild
  • Muffelwild
  • Schwarzwild und Rehwild
  • Fuchs
  • Dachs
  • Waschbär
  • Hase
  • Ente

Das relativ dichte Straßennetz bringt jährlich hohe Verluste durch Verkehrsunfälle. So gab es in den Jahren 2002 und 2003 insgesamt 229 registrierte Wildunfälle, überwiegend mit Rehwild.

Naturschutz/Öffentlichkeitsarbeit

Durch den Hegering Rhüden werden regelmäßig die 3. Klassen der Grundschule Rhüden bei Waldjugendspielen betreut. Die Jägerschaft ist bei Stadtfesten und Dorfjubiläen mit Informationsständen vertreten und beteiligt sich bei entsprechenden Gelegenheiten bei Pflanzaktionen in der offenen Landschaft.
Im Auftrage der Landesgeschäftsstelle erfolgen Stellungnahmen zu öffentlichen und privaten Hoch- und Tiefbauvorhaben, Flurbereinigungsverfahren etc. aus Sicht des Naturschutzes erfolgen im Auftrage der Landesgeschäftsstelle bzw. bei direkter Ansprache der Jägerschaft. Obmann ist Hans-Ulrich Arnold.