Myocastor coypus (die Nutria)

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um sich einen Überblick zu verschaffen.

Das vermeindliche Hauptverbreitungsgebiet des Nutrias im Nordwesten von Niedersachsen und auch in Holland ist Vergangenheit. Vor ungefähr 3 Jahren wurden auch bei uns im Landkreis die ersten Nutrias bestätigt und haben sich seither nahezu flächendeckend verbreitet.

Ausgehend von den größeren Gewässern, wie der Rodenberger-, Sachsenhäger- und

Bückeburger- Aue mit ihren Zuläufen, findet man sie nun auch entlang von kleineren Fließ- und

Stillgewässern. Gelegentlich werden auch Baue ohne direkten Bezug zum Wasser in Wällen und Dämmen versteckt angelegt. Selbst in Wölpinghausen wurden vor kurzem mehrere Nutrias mit knapp 10 kg Gewicht gefangen.

Die Nutria ist ein reiner Vegetarier und kann nennenswerte Schäden an allen landwirtschaftlichen Kulturen und auch Röhrichten anrichten.

Dies ist ärgerlich, aber nicht der Hauptgrund für die Notwendigkeit einer intensiven Bejagung mit Büchse und Falle.

Die Nutria unterliegt dem Jagdrecht ... (Fortsetzung)