Jagdhundewesen

Jagdhundewesen in der Jägerschaft Soltau

 

Niemals möchte ich es wagen,

ohne guten Hund zu jagen.

 

Jagdhunde sind für die waidgerechte Jagd unverzichtbar. Außerdem sollen sie unser alltägliches Leben als angenehme Familienhunde im Haus und unterwegs begleiten.

Um gemeinsam gut zu jagen, muss der Hundeführer eine feste Bindung zu seinem Hund haben.

Nichts ist schöner, als  wenn der Jäger seinen Waidkameraden schon vom Welpenalter an bei sich hat und ihn selber ausbilden kann.

Dies unterstützt die Jägerschaft Soltau mit ihren Lehrgängen für Welpen und Junghunde.

Für die Jagdausübung muss für die Jagdhunde ein erforderlicher Brauchbarkeitsnachweis vorliegen. Die entsprechenden Prüfungen richtet die Jägerschaft aus.

 

                       Obfrau für das Hundewesen der Jägerschaft:            

Gunhild Arning

Behningen 4,

29643 Neuenkirchen

Tel.: 05195/ 7555

Fax : 05195/ 960635

E-Mail: gunhild.arning(at)gmx.de

 

Ausbildungsteam 2019

Gunhild und Jürgen Arning, Sienja Oppermann, Horst Engelke, Nils Hagen, Oliver Richter,

Jens Rosebrock, Bärbel Staab, Thomas Hochgreve, Magdalena Wolf

 

L e h r g ä n g e

Lehrgang für Welpen und Junghunde

Die Bindung an ihren Besitzer, das friedliche Sozialverhalten und die jagdlichen Anlagen der Hunde sollen gefördert werden, damit sie wesensstarke, verlässliche Begleiter im Alltag und bei der Jagd werden. Spielerisch führen wir unsere Vierläufer an ihre späteren jagdlichen Aufgaben heran, gewöhnen sie an ihre Umwelt in Wald, Feld und Flur, an Wasser und an den Schussknall.

Die ersten Grundkommandos werden erlernt.

Der Lehrgang umfasst 10 Unterrichtseinheiten, die wöchentlich einmal durchgeführt werden und ca. 2 Stunden dauern. Er beginnt alljährlich Anfang Mai und findet auf dem Außengelände des Walderlebniszentrum Ehrhorn statt.

 

Lehrgang zur Vorbereitung auf die Brauchbarkeitsprüfung                

Allgemeine Brauchbarkeit, Stöbern und Nachsuche

Der Lehrgang beginnt ebenfalls Anfang Mai am Walderlebniszentrum Ehrhorn.Er ist aufgeteilt in 2 Kurse, die jeweils ca. 10 Unterrichtseinheiten umfassen.

Im 1. Kurs werden die Gehorsamsfächer und das Apportieren geübt.Im anschließenden 2. Kurs werden die Hunde dann auf ihre speziellen Prüfungsfächer vorbereitet. Dazu rücken wir in entsprechende Reviere aus.

 

Kurzlehrgang für Welpen und Junghunde

Dieser Kurs findet bei Bedarf im Februar/ März statt, um den Hundeführern, deren Welpen und Junghunde, die in der 2. Hälfte des vorherigen Jahres gewölft wurden, schon Anleitungen für die Früherziehung und Prägung zu geben. Die Fortsetzung folgt im Mai.

 

Anmerkungen zu den Lehrgängen:

Unverbindliche Auskunft und Anmeldung bei Gunhild Arning, s.o.

Es dürfen nur Hunde teilnehmen, die dem Phänotyp einer vom JGHV als Jagdhund anerkannten Rasse entsprechen.

Ausreichender Impf- und Versicherungsschutz müssen nachgewiesen werden.

Ein gültiger Jagdschein ist erforderlich.

 

 

Aufgrund der Änderungen im Tierschutzgesetz, die Anfang August 2014 in Kraft getreten sind, können an den Kursen nur Mitglieder der Niedersächsischen Landesjägerschaft teilnehmen.