News-Artikel

Entkusseln der Dethlinger Heide - Umweltschutztag des Hegerings Munster

Lebensraum für seltene Tierarten in der Dethlinger Heide verbessert

Entkusseln Dethlinger Heide - Bild von Dr. Ina Fuhrhop

Entkussel-Gruppenfoto - Bild von Regina Gutzke

Im Rahmen eines Natur- und Umweltschutztages engagierten sich die Mitglieder des Hegerings Munster zum ersten Mal im Bereich des Oberen Örtzetals.

Nach dem Jagdhornsignal „Sammeln der Jäger“ folgte auf dem Hof der Familie Emmann in Dethlingen die Begrüßung aller anwesenden Mitglieder sowie deren Familien und Freunde durch den Hegeringleiter Dirk Inselmann. Die Stadt Munster, vertreten durch die Bürgermeisterin Christina Fleckenstein, bedankte sich bei allen Anwesenden für den Einsatz. 

Nach einer kurzen Einweisung durch den Naturschutzbeauftragten der Jägerschaft Soltau, Hans-Hermann Engelke, begaben sich die 50 Teilnehmer in die Dethlinger Heide.

Mit Astscheren und Bügelsägen entkusselten diese eine Fläche von fast 20 Hektar.

Bei bestem Wetter wurde die zugewachsene Heidefläche von zum Teil hüft- und mannshohen Kiefern und Birken befreit, um auch Eidechsen, der Heidelerche sowie Nattern wieder genügend Brut- und Nistplätze zu schaffen. Auch für das hiesige Birkwild, welches östlich von Oerrel und den Truppenübungsplätzen Munster wechselt, konnte durch diese  Maßnahme eine sogenannte zusätzliche Trittfläche/Ruhezone geschaffen werden.

Eine größere Fläche am Silbersee von über 3000 Quadratmetern konnte nur noch durch den Einsatz von Motorkettensägen wieder als Heidefläche zurückgewonnen werden.  

Es wurden über 100 Kubikmeter Strauchgut von der Heidefläche entfernt. In einer weiteren Aktion vom Hegering Munster sollen dann die restlichen Flächen rund um den Silbersee entkusselt werden. Zusätzlich sollen dann auch im Bereich der Örtze Brutplätze für den Eisvogel angelegt werden.

Dirk Inselmann zeigte sich sehr erfreut über die starke Beteiligung und deren erbrachter Leistung, die sich sehen lassen kann. Das vom Organisationsteam um Peter Westermann gesteckte Ziel, ca. 10 Hektar Heidefläche zu entkusseln, ist weit übertroffen worden.

Die Gemeinschaftsarbeit machte allen Beteiligten im Alter von 4 bis 85 Jahren viel Freude, was sicherlich auch dem guten Wetter zu verdanken war. Einige Familien beteiligten sich sogar mit drei Generationen.

Jeder Besucher dieser Heidefläche hat nun wieder die Möglichkeit, mit etwas Glück, von den befestigten Wegen aus, seltene Tierarten zu beobachten. 

Im Anschluss konnten die Teilnehmer bei Bratwurst, kühlen Getränken und Butterkuchen auf dem Innenhof der Familie Emmann unter einer alten Eiche die tolle Aktion ausklingen lassen. Dabei dankte Dirk Inselmann den Kameraden der Stadtfeuerwehrführung Munster Andreas Höltmann und Dirk Stratmann für ihre Unterstützung bei der Versorgung der Teilnehmer.

 

Peter Westermann