News-Artikel

Waidmannsheil - Jungjäger erhielten ihre Jägerbriefe

18 Absolventen bestanden die Jägerprüfung

Am Freitag der vergangenen Woche endetet der achtmonatige Vorbereitungskurs der Jägerschaft Rotenburg auf die Jägerprüfung 2017/2018 mit der mündlich-praktischen Prüfung unter Leitung des Kreisjägermeisters Dr. Hermann Gerken. Nun können sich 18 Teilnehmer ab sofort Jungjäger nennen.

Immer mehr Menschen entdecken, dass die Ausbildung zum Jäger inklusive staatlicher Jägerprüfung fundiert und aufschlussreich ist. Die Anzahl der Jagdscheininhaber in Deutschland steigt stetig an. Von schlechtem Image der Jagd in der Bevölkerung kann daher nicht die Rede sein. Aufgrund ihrer Kenntnisse sind Jäger im ländlichen Raum, aber auch in der Stadt, oft Ansprechpartner Nummer eins, wenn es um Natur und heimische Wildtiere geht.

Im September 2017 waren die Bewerber zum Unterricht angetreten. Bereits im Dezember letzten Jahres erfolgte dann die Schießprüfung. Hier wurden der sichere Umgang, sowie die Fertigkeiten der Teilnehmer mit Büchse und Flinte geprüft. Der umfangreiche theoretische und praktische Unterricht mündete in der vorletzten Woche in der schriftlichen Prüfung, der am letzten Freitag schließlich die mündlich-praktische Prüfung folgte. Die bestandene Prüfung, das sog. „Grüne Abitur“, berechtigt die frisch gebackenen Jäger, bei der Unteren Jagdbehörde einen Jagdschein zu lösen.

Das beste Prüfungsergebnis erzielte Jörn-Harald Kruse aus Rotenburg. Er erhielt den Bestpreis des Landkreises und darüber hinaus eine Jagdeinladung, die dem besten Lehrgangsteilnehmer von der VGH-Versicherung als Sonderpreis ausgelobt wird. Bestanden haben des Weiteren: Dennis Heinz (Rotenburg), Swantje Jörs (Scheeßel), Finn Krüger (Brockel), Alexander Kruse (Rotenburg), Emma Kruse (Scheeßel), Katharina Lange (Westerwalsede), Katrin van Leeuven (Westerwalsede), Maximilian Lubbos (Hellwege), Max Novosadtko (Scheeßel), Christian Odinga (Schneverdingen), Johann Ott (Eversen), Torsten Pfeiffer (Rotenburg), Daniel Precht (Brockel), Max Louis Reinhard (Scheeßel), Claas Riebesehl (Fintel), Jan Philip Schröder (Scheeßel), Julian Wieser (Sottrum). Mit strahlenden Gesichtern nahmen die Lehrgangsteilnehmer die Jägerbriefe aus den Händen von Rainer Baden von der Unteren Jagdbehörde, Ulrich Voß, dem Vorsitzenden der Jägerschaft Rotenburg (Wümme) und Dr. Hermann Gerken, dem Kreisjägermeister, entgegen.

Der nächste Lehrgang zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung beginnt am Montag, den 3. September 2018, um 19:00 Uhr, mit einem Informationsabend im Gasthof „Waidmann´s Ruh“, in Wensebrock. Interessenten wenden sich an die Lehrgangsleiterin Kerstin Eckhoff, Telefon: 04269 / 1480, E-Mail: Kerstin.Eckhoff1@web.de nähere Informationen finden Sie auch im Internet auf der Website der Jägerschaft Rotenburg (Wümme) unter www.jaegerschaft-row.de/Jagdschein.