News-Artikel

Meister im Flüchtigschießen ermittelt

Ingo von Mach gewinnt Schießmeisterschaft

Die Jägerschaft Rotenburg (Wümme) e.V. hat am 16 September auf dem Schießstand „Am Forst Ahlsdorf“ ihrem Meister im Schießen auf den „Flüchtenden Überläufer“ ermittelt. Die Schießbahn „Flüchtiger Überläufer“, die inzwischen wie der gesamte Schießstand, auch für den Einsatz bleifreier Munition umgerüstet wurde, dient der Verbesserung der Trainingsmöglichkeiten beim jagdlichen Schießen auf bewegliche Ziele. Aufgrund der derzeitigen Populationsentwicklung beim Schwarzwild und der sich inzwischen massiv von Osten und Westen her ausgebreiteten Afrikanischen Schweinepest (ASP), kommt revierübergreifenden Drückjagden, bei denen der Schuss auf flüchtiges Schwarzwild die Regel ist, besondere Bedeutung zu. Darüber hinaus ist diese Disziplin Bestandteil der Schießprüfung im Rahmen der Jagdscheinausbildung, so dass diese Trainingsmöglichkeit für die Ausbildung zwingend gefordert ist. Als bester Schütze in der Disziplin „Flüchtender Überläufer“ konnte sich Ingo von Mach vom Hegering (HR) Kirchwalsede gegen die Konkurrenz aus den anderen Hegeringen der Jägerschaft durchsetzen. Den zweiten Platz und damit die Silbermedaille errang Friedhelm Beckmann vom HR Lauenbrück, die Bronzemedaille erhielt Friedel Siekmeier vom HR Rotenburg. Der HR Rotenburg gewann damit auch die Mannschaftswertung, vor den HR Lauenbrück und Scheeßel. Zum Abschluss der Veranstaltung betonte der Vorsitzende, Ulrich Voß, noch einmal die Notwendigkeit eines eigenen Schießstandes, auch wenn der Betrieb einen hohen finanziellen Aufwand erfordere. Er dankte dem Obmann für das Schießwesen und den Aufsichten für die gute und reibungslose Organisation der Veranstaltung. Die Schießanlage steht den Mitgliedern der Jägerschaft, zu den auf der Homepage unter www.jaegerschaft-row.de, in der Rubrik Fachgebiete/Jagdliches Schießen, veröffentlichten Schießzeiten zur Verfügung.