News-Artikel

Erste "Flugstunde" der künftigen Kitzretter

Der Hegering Sottrum hat einen Copter mit Wärmebildkamera angeschafft. Das Team um Friedel Lossau umfasst einige engagierte Interessierte, die sich zum einen mit der Technik befassen, zum anderen Zeit investieren wollen, um vor der ersten Mahd Kitze per Wärmebildkamera aus der Luft ausfindig zu machen.

Einweisung in den Copterflug.

Am 23. März 2019 wurde der Copter zur Kitzrettung das erste Mal geflogen.

Der Copter, ein Yuneec H520

Die Gruppe trifft sich regelmäßig, um Details zu besprechen und um sich mit dem Copter anzufreunden, der autonom fliegen wird. Die Stadtwerke haben das Flugobjekt finanziert.

Heute, 23. März, war erste "Flugstunde" auf dem Modellflugzeugplatz zwischen Bartelsdorf und Fintel: (mfvr.net/images/MFVR_Flyer.pdf). Von dort unterstützen technisch maßgeblich Siegfried Preißler und Thomas Krogmann das Unterfangen. Auf dem Bildschirm oder der FPV-Brille entdeckt werden musste eine Wärmflasche, die auf dem Gelände ausgelegt wurde.

Außerdem hat Lossau beratend Thomas Bödecker gewonnen, der beruflich Copter fliegt (www.topview-drohnen.de) und als früherer Berufssoldat bereits viel Erfahrung mit den fliegenden Geräten gemacht hat.

Mehr zum Projekt des Hegerings Sottrum unter
www.ljn.de/hegeringe/sottrum/
und

Fotos: Bettina Diercks