Jagdhornblasen

Bläsercorps Tannengrund der Jägerschaft Holzminden:

1963 wurde auf Anregung des Berufsjägers, Erich Simon, der damals im Tannengrundwohnheim wohnte, das Bläserkorps "Tannengrund" ins Leben gerufen.

Das Bläserkorps hat den Zweck durch notengerechtes Blasen der Jagdsignale das jagdliches Brauchtum zu fördern und zu pflegen. Weiterhin möchte man allen Jungjägern und jagdlich interessierten Personen die Gelegenheit geben, da Blasen von Jagdsignalen in dieser Gemeinschaft zu erlernen.

1964 wurde das Bläserkorps Tannenrund zum offiziellen "Bläserkorps der Jägerschaft Holzminden" ernannt.

Am Anfang wurde nur auf Fürst Pleß-Hörner geblasen. In den folgenden Jahren ist der Rahmen mit dem Parforcehorn in B erweitert worden und 1983 wurde zusätzlich das Es-Horn geblasen.

Das Bläserkorps hat neben seinen vielfältigen Aufgaben in der Jägerschaft Holzminden an 44 Bläserwettbewerben auf Landes- und Bundesebene teilgenommen. Auch im Ausland wurde hervorragende Auftritte absolviert. Dabei erzielten die Bläserinnen und Bläser fünfmal die Bronzene, fünfmal die Silberne und vierunddreißigmal die Goldene Hornfesselspange.

www.blserkorpstannengrund.alfahosting.org

 

Interessierte wenden sich bitten an den Chorleiter

Friedhelm Schmidtmann

Ernst- Reuter- Str. 18

37627 Deensen

Fon 05532/5557

Stadtoldendorfer Parforcehornbläser

 

Die „Stadtoldendorfer Parforcehornbläser“ sind ein Zusammenschluss von derzeit 12 Jagdhornbläsern (Damen und Herren) der Jägerschaft der Landkreises Holzminden. Wir blasen ausschließlich Es-Horn und unser Repertoire umfasst neben traditionellen Jagdstücken, deutschen, französischen und österreichischen Jagdfanfaren, - Märschen und - Konzertstücken auch die Hubertusmesse.

Unser Ziel ist die Pflege der historischen Jagdmusik. Entsprechend unseren Möglichkeiten und denen der Hörner spielen wir bei Jagdkonzerten, Freiluftgottesdiensten und ganz besonders im Herbst bei Hubertusmessen. Auch Hochzeiten, Geburtstage oder sonstige Festlichkeiten erhalten durch unsere Musik eine ganz besondere Note.

 

Neben der üblichen Probenarbeit profitieren wir durch Teilnahme an diversen überregionalen Jagdhornseminaren von der Kompetenz hochqualifizierter Hornisten, so in der Internationalen Naturhornakademie in Bad Dürkheim, beim Naturhornseminar in Dassel, beim Es-Horn-Seminar in Bad Segeberg und bei der Jagdhornbläser-Gilde.

 

Zu unseren Übungsabenden treffen wir uns jeden Montag um 20.00 Uhr im Gemeindehaus der ev. luth. Kirchengemeinde in Stadtoldendorf. Selbstverständlich sind auch wir ständig auf der Suche nach Verstärkung und Nachwuchs. Wer also Interesse hat und mal "reinschnuppern" möchte ist uns jederzeit herzlich willkommen.

 

Musikalische Leitung und Kontaktadresse:

 

Dr. Mechthild Winicker-Bosch

Ithstraße 24

37620 Bremke

Tel.: 05533 / 400248

winicker-bosch@t-online.de

 

Bläsercorps des Hegering Bodenwerder:

Nachfolger der 1. Jagdhornbläsergruppe im Kreis Holzminden – der Bläsergruppe Ithbörde (1960 – 1965), sie hatte 17 Mitglieder, davon 4 Jungen aus der Waldjugend, und rekrutierte aus den Hegeringen Ithbörde und Bodenwerder.

Initiator war Hegeringleiter Heinemeyer aus Dohnsen. Die Gruppe kam zum Erliegen durch den Fortzug des Chorleiters. 1972 erfolgte die Neugründung als Bläsergruppe des Hegeringes Bodenwerder in Pegestorf auf Initiative von Dr. Albert Heimers, Hegeringleiter und Kreisgruppenvorsitzender.

 

 

Interessierte wenden sich bitte an den Chorleiter

Gert Lindenkohl
Münchhausenplatz 8
37619 Bodenwerder
Telefon: 0 55 33 / 3 31