Jägerausbildung trotz Lockdown?

Wie ist das möglich?

Unser Rezept...

Man nehme:

Flexible, motivierte Ausbilder

Flexible, motivierte Teilnehmer

Digital geeignetes Unterrichtsmaterial

Virtuelle interaktive Kommunikationsplattform

 

Schon Anfang 2020 bei der Planung des Kurses und Beginn der Pandemie Covid-19 wurde in der Jägerschaft Gandersheim- Altes Amt e.V. über diverse Möglichkeiten zur Durchführung eines Jungjägerkurses unter den gegebenen Voraussetzungen diskutiert.

Es wurde überlegt, welche Themen der Ausbildung kann man im Bedarfsfall virtuell anbieten.

Eigentlich hatte aber keiner damit gerechnet, dass dieses Konzept so schnell umgesetzt werden muss.

Diese vorausschauende Planung machte es möglich den als Präsenzschulung gestarteten Kurs innerhalb kürzester Zeit auf eine digitale Veranstaltung zu ändern  Ein kurzer Technikcheck mit den Ausbildern und den Teilnehmer und nun trifft man sich mit Beginn des Lockdown nur noch im virtuellen Raum. Hier werden dann die wichtigen Themenbereiche die zur Ausbildung gehören unterrichtet. Im Anschluß können dann die Fragen der Teilnehmer im digitalen Besprechungsraum beantwortet werden.

Alle Teilnehmer befürworten diese Unterrichtsform:

„So können wir den Kurs trotz Corona fortsetzen; vielen Dank an den Ausbildungsleiter Axel Borchert und sein Ausbildungsteam!“ war das Kommentar der Kursteilnehmer.

Aber nicht nur das! Es bietet auch andere Vorteile. Die Teilnehmer können z.B auch dem Unterricht folgen, wenn Sie erkrankt sind. Keiner muss mehr fahren, denn Ausbilder und Teilnehmer können einfach von zu Haus aus anwesend sein.