Jagdhornblasen

Auf dem Bild von links Vorstand, Ehrenmitglieder, geehrte und neue Mitglieder
Franz Broermann („Prüfer“), Katrin Enneking (2. Vorsitzende), Katrin Grothaus (Schriftführerin), Paul-Scheper-Stuke (Kassenwart Hegering Damme), Angelika Büscherhoff, Maria Hintze, Markus Seidel, Moritz Böckermann, Franz Diekmann (Ehrenmitglied), Felix Elking, Hendrik Schmiesing, Reinhard Niebur-Ossenbeck (Bläser des Jahres 2018), Norbert Krebeck (1. Vorsitzender), Peter Meyer-Hülsmann (50 Jahre Mitgliedschaft Dammer Jagdhornbläser), Christoph Wehri, Franz-Heinrich große Sandermann, Winfried Hintze (Kassenwart B Gruppe), Heinz Wehming (Ehrenmitglied und Sprecher der A Gruppe)

Musikalischer Leiter Reinhard Niebur-Ossenbeck ist Bläser des Jahres 2017.

Auf der Generalversammlung der Dammer Jagdhornbläser kam die Spannung an ihrem Höhepunkt an, als der 1. Vorsitzende Norbert Krebeck und Helga Arkenau (Bläserin des Jahres 2017) den Bläser des Jahres 2018 bekanntgaben. Im vergangenen Jahr, dem Jubiläumsjahr zum 50. Geburtstag der Dammer Jagdhornbläser, hatten sich sehr viele Vereinsmitglieder mit enormem Einsatz in den Dienst der Gruppe gestellt, um die vielen Projekte zum Erfolg zu führen. Es gab somit eine Vielzahl möglicher Anwärter und Anwärterinnen für diese besondere Auszeichnung, deren Preisträger immer durch eine geheime Jury festlegt wird. Aber das Wesentliche bei einer Jagdhornbläsergruppe ist natürlich die musikalische Darbietung und das diese stimmt und erstmals mit dem Erlangen der goldenen Hornfesselspange belohnt wurde, dass ist der unermüdlichen musikalischen Arbeit von Reinhard Niebur-Ossenbeck zu verdanken, der sowohl die B-Gruppe, wie auch die „Klar Horn Gruppe“, musikalisch leitet. Beide Gruppen hatten in Rastede beim Bläserwettbewerb in ihrer Kategorie die entsprechende Hornfesselspange in Gold und Bronze erlangt und wurden auch auf die vielfältigen musikalischen Auftritte im Jubiläumsjahr von Reinhard Niebur-Ossenbeck entsprechend vorbereitet. Daher war es nur konsequent Reinhard Niebur-Ossenbeck zum Bläser des Jahres 2018 zu ernennen. Dafür hat Reinhard auch ausnahmsweise die Musikprobe mit dem Heart-Chor in Neuenkirchen unterbrochen, um zusammen mit einem Teil der Chormitglieder persönlich die  Ehrung im Rahmen der Generalversammlung, die in Osterfeine im Saal Fangmann stattfand, entgegenzunehmen. Einmalig ist auch die Auszeichnung von Norbert Krebeck zum Ehrenbläser des Jahres 2018, denn ihm ist es maßgeblich zu verdanken dass das Jubiläumsjahr so erfolgreich verlaufen ist. Stolz sind die Jagdhornbläser auch von Peter Meyer-Hülsmann, der im Sommer durch die Kreisjägerschaft für seine 50 jährige Mitgliedschaft bei den Jagdhornbläsern geehrt werden wird.

Dass die Dammer Jagdhornbläser auch sehr erfolgreich eine konsequente Nachwuchsarbeit betreiben zeigt sich daran dass 12 neue Jagdhornbläser derzeit ihre ersten musikalischen Erfahrungen sammeln. Nach erfolgreich absolvierter Aufnahmeprüfung wurden sie herzlich durch den Prüfer Franz Broermann bei den Dammer Jagdhornbläsern aufgenommen. Dabei mussten diese ihr Talent auch durch das Blasen auf Kuhhörnern und Gartenschläuchen unter Beweis stellen.

In anerkennender und ehrender Erinnerung werden die Dammer Jagdhornbläser Karl-Heinrich Klatte behalten, der im Februar 2018 verstarb und an den in einer Minute der Stille gedacht wurde.

Neue Kindergruppe "Die Dammer Hörnchen"

Die Dammer Hörnchen

Seit November üben die jüngsten Jagdhornbläser der neu gegründeten Gruppe „Die Dammer Hörnchen“ fleißig, um aus dem Jagdhorn die richtigen Töne herauszubekommen. Die Kinder finden dass Jagdhornblasen cool ist, weil sie mit fünf Tönen bereits eine Menge interessanter Stücke spielen können. Und es klappt schon sehr gut, drei von möglichen fünf Tönen können die Kinder schon spielen. Mit diesen drei Tönen können auch schon die ersten Jagdsignale erklingen. Alle die in der Gruppe mitmachen möchten und 6 Jahre oder älter sind können sich bei Helga Arkenau telefonisch unter 05491/2941 melden.

Bild von links Reinhard Thyen, Markus Krebeck, Norbert Krebeck, Beate Enneking, Marita Drahmann, Siegfried Stangenberg, Helga Arkenau, Carolin Brinkhoff und Arnold Landwehr.

Erfolgreiche Prüfung 2016 bei den Jagdhornbläsern.

Fünf Jagdhornbläser haben im Dezember erfolgreich die Prüfung zum Erlangen der kupfernen Bläserspange der Landesjägerschaft Niedersachsen abgelegt. Nach monatelanger Vorbereitung durch den Bläserobmann Norbert Krebeck konnten alle gut vorbereitet an der Prüfung teilnehmen. Die kupferne Bläserspange ist ein Leistungsabzeichen für Jagdhornbläser die bisher noch an keinem Wettbewerb teilgenommen haben. Die Prüflinge mussten aus vielen Jagdhornsignalen fünf ausgeloste Signale auswendig vor der Prüfungskommission vortragen. Die Prüfungskomission wurde von der Kreisjägerschaft Vechta und Cloppenburg gestellt und bestand aus Reinhard Thyen, Siegfried Stangenberg und Arnold Landwehr. Die glücklichen Prüflinge erhielten nach bestandener Prüfung ihre Urkunde und Spange von der Prüfungskommission überreicht.

 

Gründung einer neuen Kindergruppe im Oktober 2016

Die Leitung der Kindergruppe übernehmen:Helga Arkenau, Maria Böckmann und Norbert Krebeck.

Der Übungstermin ist jeweils montags von 18.00 bis 19.00 Uhr in Damme Turmweg 11.

Beginn: 24. Oktober 2016

Es können Kinder vom 1. bis 6. Schuljahr angemeldet werden. Das Angebot ist für alle interessierten Kinder offen.

Nach Möglichkeit sollen eigene Hörner mitgebracht werden, wenn kein Horn vorhanden ist, können auch einige Hörner vom Verein gestellt werden.

Eine telefonische Anmeldung ist ab sofort möglich unter:
Tel. 05491 2941 Helga Arkenau oder 05491 4712 Norbert Krebeck

 

 

Aussichtsturm Mordkuhlenberg 2016

Anblasen der Bockjagd in den Dammer Bergen

Der Aussichtsturm am Mordkuhlenberg wurde bei strahlendem Sonnenschein von den Dammer Jagdhornbläsern und befreundeten Jagdhornbläsergruppen erklommen.  Auf der  Aussichtsplattform haben alle Jagdhornbläser gemeinsam musikalisch die im Mai beginnende Bockjagd eröffnet. Inmitten der erblühenden Natur spielten die Jagdhornbläser  jagdliche Signale und Märsche. Der Sonntagmorgen wurde danach für eine gesellige Runde mit musikalischem Einsatz am Fuße des Aussichtsturms genutzt.

hinten links: große Sandermann, große Klönne, Krebeck, Hintze, Wehming
Vorne links: Grothaus, Westerhaus, Arkenau, Diekmann, Krone, Scheper-Stuke

Gründungsmitglied der Jagdhornbläsergruppe geehrt, Neumitglieder bereichern Jagdhornbläsergruppe

Jagdhornblasen begeistert Menschen in allen Altersklassen. Auf der diesjährigen Generalsversammlung der Bläsergruppen Damme (A Gruppe/B Gruppe) konnte der Bläserobmann Norbert Krebeck dem 80jährigen Gründungsmitglied Franz Diekmann zu seinen 50 Jahren als aktiver Jagdhornbläser gratulieren und ihm dafür ganz herzlich danken dass er vor fast 50 Jahren (Gründungsjahr 1967) die Jagdhornbläsergruppe Damme gründete und heute immer noch die Auftritte der A- Jagdhornbläsergruppe leitet. Zusätzlich begrüßte Norbert Krebeck die beiden Neumitglieder Paul Krone und Helga Arkenau. Mit Paul Krone wurde ein früher schon in der Kindergruppe aktiver Jagdhornbläser neu in die B-Gruppe aufgenommen und mit Helga Arkenau konnte eine erfahrene Trompetenspielerin für die Jagdhornbläsergruppe gewonnen werden. Beide absolvierten jedoch vorher eine von Franz Broermann durchgeführte Aufnahmeprüfung. Die Berichte der Bläserobmänner Heinz Wehming (für die A-Gruppe) und Norbert Krebeck (für die B-Gruppe) waren aufgrund der vielen durchgeführten Aktivitäten auch entsprechend umfangreich. Abschließend wurden die beiden Kassenwarte Dirk Steinriede und Winfried Hintze und der Vorstand einstimmig entlastet. Eine ganz besondere Ehrung erhielt Bernhard große Klönne, er wurde 2015 zum Bläser des Jahres ernannt und folgt damit Andrea Westerhaus, die im letzten Jahr zum ersten Mal diese Auszeichnung erhielt. Die Wahl von Bernhard große Klönne wurde von großem Beifall begleitet. Bernhard große Klönne stellt bereits seit mehreren Jahren den Übungsraum für die B-Gruppe bereit, ist mit einer Ausnahme an allen Übungsabenden anwesend gewesen und hat zur Verstärkung der Parforcehörner vom Ventilhorn aufs Parforcehorn blasen gewechselt – um hier nur einige wenige Gründe zu nennen weshalb die Wahl des Jagdhornbläsers des Jahres 2015 auf Bernhard große Klönne fiel. Die nächsten Aktionen der Bläsergruppe sind bereits im April geplant mit dem Auftritt im Theaterstück „Ist der Winter bestechlich“ und die nächsten Monate sind wieder mit vielen Terminen bestückt.

Jagdhornbläserinnen aus Damme v.l. Stefanie Suing, Meike Spielvogel, Anke Kampsen und Elfriede Wempe

Kupferne Bläserspange nach erfolgreicher Prüfung erworben

Am 14.11.2014 war es so weit. Zum zweiten Mal wurde in der Kreisjägerschaft Vechta die Bläserprüfung für die „Kupferne Hornfesselspange“ abgenommen. Vorausgegangen waren etliche Stunden des Übens um für die 11 prüfungsrelevanten Jagd- und Totsignale gut vorbereitet zu sein. An der Prüfung nahmen Bläserinnen und Bläser der Hegeringe Damme und Holdorf teil.  In diesem Jahr waren viele Kinder der Bläsergruppe Holdorf mit dabei, die sich locker und sicher den Prüfern Heinrich Voet (Vorsitzender Kreisjägerschaft Vechta), Reinhard Thyen (Bläserobmann Kreisjägerschaft Cloppenburg) und Sigfried Stangenberg (Bläserobmann Kreisjägerschaft Vechta) präsentierten. Auch die Erwachsenen waren engagiert aufgetreten, so dass am Ende alle die Kupferne Bläserspange und eine Urkunde erhielten (Anmerkung: auf dem Bild sind nicht alle Prüflinge drauf, ebenso fehlt der Prüfer Heinrich Voet). Die Prüfung wurde auf dem Hof von Josef Oevermann durchgeführt, wo im Anschluss der Prüfung auf Einladung der Holdorfer Jagdhornbläser die beiden Bläsergruppen Damme und Holdorf noch gemeinsam das erfolgreiche Bläserjahr feierten.

Dammer und Holdorfer Jagdhornbläser und -bläserinnen

Hubertusmesse in Sankt Viktor Damme

Am 16.11.2014 wurde die Hubertusmesse in der Sankt Viktor Kirche Damme von den Dammer Jagdhornbläsern und -bläserinnen gestaltet. Unterstützt wurden sie von Bläsern des Hegering Holdorf. Zusammen hatte dieses Team bereits die Plattdeutsche Hubertusmesse in Langenberg geblasen und einen gemeinsamen Auftritt in der Marienbasilika in Kevelaer. Mit dieser dritten Hubertusmesse wird eine sehr erfolgreiche Auftrittsreihe beendet.

Dammer Jagdhornbläser. links außen Christof Sellmeyer, mittig Kaplan Hendrik Wenning

Dammer Jagdhornbläser besuchen ehemaligen Dammer Kaplan Wenning in Kevelaer

Ein ganzer Bus, besetzt mit Jagdhornbläserinnen und –bläsern und ihren Partnern, machte sich am letzten Samstag auf den Weg in den Wallfahrtsort Kevelaer. Der früher in Damme als Kaplan tätige Hendrik Wenning, jetzt neuer Kaplan an St. Marien in Kevelaer, erwartete die Dammer dort, um gemeinsam mit ihnen und den Jägern des örtlichen Hegering Kevelaer Weeze die Hubertusmesse zu feiern. Die Dammer Jagdhornbläser spielten in der Vorabendmesse unter Leitung von Christof Sellmeyer die Hubertusmesse. Hendrik Wenning zelebrierte die Messe und war sichtlich erfreut, dass diese Hubertusmesse von den Jagdhornbläsern aus seiner früheren Gemeinde Damme und Jägern seiner jetzigen Gemeinde gefeiert wurde. Die Jäger des Hegering Kevelaer Weeze hatten die Basilika auch entsprechend jagdlich geschmückt. Nicht nur die Anwesenden in der Basilika konnten die Messe verfolgen, auch über die Internetseite www.katholisch.de und im Radio wurde die Messe per Livelink übertragen, so dass auch alle, die nicht mit nach Kevelaer gefahren waren, die Messe mit genießen konnten. Zuvor besuchten die Dammer Bläser die Innenstadt von Kevelaer und erhielten anschließend eine Führung durch die kirchlichen Einrichtungen von Kaplan Hendrik Wenning, der den Dammern ausdrücklich einen Gruß nach Damme mit auf die Rückreise gegeben hat.

 

Plattdeutsche Hubertusmesse in Langenberg

Am 26.10.2014 fand die Hubertusmesse in plattdeutscher Sprache, im Rahmen des plattdeutschen Jahres, zelebriert durch Pfarrer em. Helmut Middendorf in St. Barbara, zu Handorf-Langenberg statt. Die Jagdhornbläser- und bläserinnen des Hegering Damme spielten die Hubertusmesse nach Reinhold Stief unter der Leitung von Christof Sellmeyer. Unterstützt wurden die Dammer durch die beiden Holdorfer Christian Thesing und Dirk gr. Schlarmann

 

Jagdhornbläserinnen bei Maria und Norbert Krebeck

Wünsche gehen in Erfüllung - Bläserinnen bringen überraschendes Ständchen

Am Samstag überraschten 17 Jagdhornbläserinnen ihren Bläserobmann Norbert Krebeck und seine Frau Maria bereits um 7.30 Uhr um beiden zur Porzellanhochzeit und zum Geburtstag ein musikalisches Ständchen zu bringen. Norbert war völlig überrascht - dass sein Wunsch - einmal musikalisch von mehr als 12 Bläserinnen unter seinem Balkon geweckt zu werden - erfüllt wurde. Alle Bläserinnen des Hegerings Damme hatten bereits im Vorfeld riesigen Spass die Aktion vorzubereiten und wurden mit einem sichtlich gerührten Norbert belohnt. Bei herrlichem Wetter konnte anschließend das mitgebrachte Sektfrühstück gemeinsam genossen werden.