Wildtiermanagement

Wildtiererfassung als Grundlage eines Wildtiermanagements

Die Wildtiererfassung in Niedersachsen (WTE) wurde im Jahr 1991 von der Landesjägerschaft Niedersachsen als flächendeckendes Monitoringprogramm initiiert. Von Beginn an mit der Durchführung, der wissenschaftlichen Auswertung und Dokumentation betraut ist das Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung Stiftung Tierärtzliche Hochschule Hannover (ITAW). 

Die Jägerinnen und Jäger in Niedersachsen nehmen im Rahmen der Wildtiererfassung aufgrund ihrer Kenntnisse und ihrer flächendechenden Präsenz eine zentrale Rolle ein:

Monitoringaufgaben wahrzunehmen gehört zu ihren selbstverständlichen Aufgaben. In Niedersachsen verfügen wir mit der Wildtiererfassung Niedersachsen (WTE) seit über 25 Jahren über ein sehr erfolgreiches Wildtiermonitoring durch die Jägerinnen und Jäger, um das uns nicht nur viele andere Bundesländer beneiden, sondern dessen Daten und Fakten auch weithin Anerkennung finden – im politischen wie im gesellschaftlichen Raum. Die kontinuierliche und großräumige Erfassung von Wildtierbestände und deren Lebensraumbedingungen liefert darüber hinaus die Grundlage für effektive Forschungs- und Handlungsansätze. Nur anhand langjähriger Datenreihen, wie sie in der WTE seit 1991 in Niedersachsen erhoben werden, können wissenschaftlich abgesicherte Aussagen zum Wildtiervorkommen und zu Bestandsentwicklungen in Zusammenhang mit beeinflussenden Umweltfaktoren getroffen werden.

Download des Tagungsbandes "Wir zählen! 20 Jahre Wildtiererfassung Niedersachsen (WTE)" Die - auch auszugsweise - Veröffentlichung von Teilen/Fotos dieses Tagungsbandes bedarf der vorherigen Genehmigung durch die Herausgeber.

Download Flyer Wildtiererfassung Niedersachsen (WTE)

Informationen zu Wildtieren in Niedersachsen finden Sie auf unserer Webseite www.wildtiermanagement.com