Über uns

Die Jägerschaft Meppen liegt im Westen Niedersachsens, direkt an der niederländischen Grenze und umfasst das Gebiet des ehemaligen Landkreises Meppen, der bei der Gebietsreform im Jahre 1979 zusammen mit den ehemaligen Landkreisen Lingen und Aschendorf-Hümmling zum neuen Landkreis Emsland zusammengeschlossen wurde.

Hegeringe

Die Jägerschaft hat z. Zt. 11 Hegeringe mit rd. 1.400 Mitgliedern. Vor 50 Jahren wurden 72 Jagdscheine gelöst, heute sind es rd. 1.700 für den Bereich des Altkreises Meppen.

Unsere Reviere

Die emsländischen Landschaften haben sich in den letzten 60 Jahren erheblich verändert. Die Moore wurden entwässert und kultiviert. Es entstanden fruchtbare landwirtschaftliche Flächen. Unsere Ortschaften und die mittlelständische Wirtschaft sind erheblich gewachsen. Eine Basis für diese Entwicklung ist u. a. die gut ausgebaute Infrastruktur.

So haben sich die Moorreviere heute überwiegend zu Niederwildjagden mit Rehwild, Fasanen, Hasen und Kaninchen als Hauptwildarten entwickelt.

Darüber hinaus haben wir Reviere mit festen Beständen von Damwild und Schwarzwild.

Zunehmend werden in den letzten Jahren aber auch Vogelarten heimisch, die die renaturierten Torfabbauflächen als Lebensraum für sich gewinnen. Diese wiedervernässten Naturschutzgebiete bieten auch selten gewordenen Arten ein optimales Biotop.

Als Wildart mit einer großen Populationsdynamik war das Nutria bis vor einigen Jahren in den hiesigen Revieren noch unbekannt. Heute gehen sie in einigen Revieren bereits beachtlich zu Schaden.

Aktuelle Wildentwicklung

Auch die Reviere in unserer Jägerschaft leiden, wie viele andere auch, unter dem Rückgang der Rebhuhn- und Fasanenbesatze. Die Problematik ist bekannt und es werden vielfältige Maßnahmen zur Besserung in Angriff genommen. Über die Landesjägerschaft werden wissenschaftliche Studien in Auftrag gegeben, deren endgültigen Erkenntnisse noch nicht vorliegen. Auf Ebene der Jägerschaften werden verstärkt Hegemaßnahmen gefördert und durchgeführt, die den Lebensraum verbessern und mehr Schutz vor Prädatoren bieten sollen.

Jagdhornbläser

In allen 11 Hegeringen der Jägerschaft Meppen sind aktive Jagdhornbläsergruppen vorhanden.

Z. Zt. werden wieder Anfängerkurse ausgerichtet. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unseren Obmann.

Jungjägerausbildung

Alljährlich unterziehen sich ca. 40 Personen – überwiegend junge Leute – der Jägerprüfung, die von der Unteren Jagdbehörde abgehalten wird.

Unsere Vorstände, Hegeringsleiter und Obleute stehen gerne als Ansprechpartner für Jagdinteressierte zur Verfügung. Sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie gerne.

Jagdhunde

Der Jagdgebrauchshundeverein ist aktiv bemüht, das Jagdhundewesen zu fördern und gute Jagdhunde auszubilden, die für die Niederwildjagd unentbehrlich sind.

Sportschützen

Durch den Betrieb von zwei Tontaubenschießständen in Haren Dankern und Haselünne, sowie einem Kugelschießstand in Meppen Borken, bieten wir unseren Mitgliedern und Freunden beste Voraussetzungen, in Übung zu bleiben.

Wir veranstalten regelmäßig Meisterschaften auf Hegerings- und Kreisebene. Die Schießstände haben feste Öffnungszeiten, während derer geübt und/oder die Waffen eingeschossen werden können.

Diese guten Bedingungen sind auch Voraussetzung für unsere, auf Bezirks- und Landesebene erfolgreichen Sportschützen.